Sie sind hier: Startseite » Leben » Angst

Sprüche zu Angst - Ängste verstehen und überwinden

Angst - Die Qual vor dem Ungewissen

Angst beflügelt den eilenden Fuß.
Friedrich Schiller (1759-1805)

Angst ist für die Seele ebenso gesund wie ein Bad für den Körper.
Maksim Gorki (1868-1936)

Angst verhindert den Ausgang aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit und ist dadurch ein Feind der Aufklärung.
Immanuel Kant (1724-1804)

Die Wurzel des Optimismus ist Angst.

Oscar Wilde (1854-1900)

Aus Angst, mit Wenigem auskommen zu müssen, lässt sich der Durchschnittsmensch zu Taten hinreißen, die seine Angst erst recht vermehren.
Epikur (um 300 v.Chr.)

Das ist nicht der Tapferste, der sich nie gefürchtet, sondern der die Furcht überwunden hat.
Sprichwort

Feigheit ist manchmal ein Zeichen von Klugheit.

Sprichwort

Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.
Dietrich Bonhoeffer (1906-1945)

Der Edle hat Angst um andere, der Gemeine um sich selber.
Ernst Paul (1866-1933)

Der Furchtsame erschrickt vor der Gefahr, der Feige in ihr, der Mutige nach ihr.
Jean Paul (1763-1825)

Der Mut wächst mit der Gefahr; die Kraft erhebt sich im Drang.
Friedrich Schiller (1759-1805)

Die Menschen werden jenes Ding verfolgen, vor dem sie am meisten Angst haben.
Leonardo da Vinci (1452-1519)

Ein Feigling ist ein Mensch, bei dem der Selbsterhaltungstrieb normal funktioniert.
Ambrose Bierce (1842-1914)

Es ist besser die Angst als die Hoffnung zu haben.
Theodor Fontane (1819-1898)

Furcht besiegt mehr Menschen als irgendetwas anderes auf der Welt.
Ralph Waldo Emerson (1803-1882)

Jede Furcht rührt daher, dass wir etwas lieben.
Thomas von Aquin (1224-1274)

Man braucht nichts im Leben zu fürchten, man muss nur alles verstehen.
Marie Curie (1867-1934)

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
Seneca (um Christi Geburt)

Niemanden kränken, niemanden beeinträchtigen wollen kann ebensowohl das Kennzeichen einer gerechten als einer ängstlichen Sinnesart sein.
Friedrich Nietzsche (1844-1900)

Tue nichts im Leben, was dir Angst machen muss, wenn es dein Nächster bemerkt.
Epikur von Samos (um 300 v.Chr.)

Was soll der fürchten, der den Tod nicht fürchtet?
Friedrich Schiller (1759-1805)

Wer nichts fürchtet, ist nicht weniger mächtig als der, den alles fürchtet.
Friedrich Schiller (1759-1805)

Wer nicht täglich seine Furcht überwindet, hat die Lektion des Lebens nicht gelernt.
Ralph Waldo Emerson (1803-1882)


Überwindet eure Angst und denkt positiv! Lieber etwas riskieren, als ewig zu bereuen sich nicht getraut zu haben.