Glück und glücklich sein - die Sprüche!

Sprüche zu Glück und Glück am Leben!

Alle Gelegenheiten, glücklich zu werden, helfen nicht, wenn man nicht den Verstand hat, sie zu nutzen.
Johann Peter Hebel (1760-1826)

Alles, was die Seele durcheinanderrüttelt, ist Glück.
Arthur Schnitzler (1862-1931)

Das Bewusstsein eines wohlverbrachten Lebens und die Erinnerung vieler guter Taten sind das größte Glück auf Erden!
Cicero (106-43 v.Chr.)

Das ganze Glück des Menschen besteht darin, bei anderen Achtung zu genießen.
Blaise Pascal (1623-1662)

Das Glück, das dir am meisten schmeichelt, betrügt dich am ehesten.
Franz Kafka (1883-1924)

Das Glück des Menschen beruht darauf, dass es für ihn undiskutierbare Wahrheiten gibt.
Friedrich Nietzsche (1844-1900)

Das Glück gleicht oft den reichen, verschwenderischen Frauen, welche die Häuser ruinieren, denen sie eine große Mitgift zugebracht haben.
Nicolas-Sebastien Chamfort (1741-1794)

Das Glück ist keine leichte Sache: Es ist sehr schwer, es in uns, und unmöglich, es anderswo zu finden.
Nicolas-Sebastien Chamfort (1741-1794)

Das höchste Glück des Lebens besteht in der Überzeugung, geliebt zu sein.
Victor Hugo (1802-1885)

Dass andere Leute kein Glück haben, finden wir sehr leicht natürlich, dass wir selbst keines haben, immer unfassbar.
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)

Der Augenblick nur entscheidet über das Leben des Menschen und über sein ganzes Glück.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Die Fähigkeit, glücklich zu leben, kommt aus einer Kraft, die der Seele innewohnt.
Marcus Aurelius (121-180)

Die Glücklichen sind reich, nicht Reiche glücklich.
Friedrich Halm (1908-1871)

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam (1466-1536)

Fleiß ist die Mutter des Glücks, und den Fleißigen schenkt Gott alle Dinge.
Benjamin Franklin (1706-1790)


Glücke kennt man nicht, drinne man geboren; Glücke kennt man erst, wenn man es verloren.
Friedrich von Logau (1605-1655)

Glück ist das einzige, was wir anderen geben können, ohne es selbst zu haben.
Carmen Sylva (1843-1916)

Glück kann viele Formen haben, wodurch es sich nicht immer gleich zu erkennen gibt.
ok

Glücklich allein ist die Seele, die liebt. (mehr zu Liebe)
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Glücklich ist, wer fern den Geschäften.
Horaz (um 30 v.Chr. Geburt)

Glücklich machen ist das höchste Glück. Aber auch dankbar annehmen ist ein Glück.
Theodor Fontane (1819-1898)

Glücklicher als der Glücklichste ist, wer andere Menschen glücklich machen kann.
Alexandre Dumas (1802-1870)

Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält.
Seneca (um Christi Geburt)

Glück und Unglück sind Namen für Dinge, deren äußerste Grenzen wir nicht kennen.
John Locke (1632-1704)

Glück ist, wenn das Pech die anderen trifft.

Horaz (65-8 v.Chr.)


Jedes Wetter tobt sich aus.
Eines Tages haben wir wieder den Regenbogen und das Fest der Versöhnung.
Theodor Fontane (1819-1898)

Man muss sein Glück teilen, um es zu multiplizieren.
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)

Mehr als Frieden in sich kann auch der Größte nicht haben.
Otto von Leixner (1847-1907)

Nenne einen Menschen nicht glücklich vor seinem Ende, sondern sage nur, es ginge ihm wohl.
Herodot (um 450 v.Chr.)

Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen darüber, machen uns glücklich oder unglücklich.
Epiktet (um 100 n.Chr.)

Schön ist es miteinander zu schweigen, schöner miteinander zu lachen.
Friedrich Nietzsche (1844-1900)

Trotz aller unserer Wanderungen ist das Glück nur in einem engen Kreise und mitten unter Gegenständen zu finden, welche in unserem unmittelbaren Bereich liegen.
Edward George Bulwer (1803-1873)

Um glücklich zu sein, muss man seine Vorurteile abgelegt und seine Illusion behalten haben.
Marquise de Chatelet (1706-1749)

Vergnügen kann auf der Illusion beruhen, doch das Glück beruht allein auf der Wahrheit.
Nicolas-Sebastien Chamfort (1741-1794)

Wenn du einen Menschen glücklich machen willst, dann füge nichts seinem Reichtum hinzu, sondern nimm ihm einige von seinen Wünschen.
Epikur von Samos (um 300 v.Chr.)

Wenn man glücklich ist, sollte man nicht noch glücklicher sein wollen.
Theodor Fontane (1819-1889)

Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.
Konfuzius (um 500 v.Chr.)

Wie wenig gehört zum Glücke! Der Ton eines Dudelsacks. Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
Friedrich Nietzsche (1844-1900)

Zwei Dinge sind schädlich für jeden, der die Stufen des Glücks will ersteigen:
Schweigen, wenn es Zeit ist zu reden, und reden, wenn es Zeit ist zu schweigen.
Friedrich von Bodenstedt (1819-1892)


mehr zu Glück findet ihr auch bei unseren Liebessprüchen, Sprüche zu Freude und unter positiv denken