Sie sind hier: Startseite » Menschen

Sprüche über Menschen

Sprüche über Menschen und den Umgang miteinander

Der Weg des Lebens ist wie ein Fluss,
Der Weg des Lebens ist wie ein Fluss, nicht immer ist der Verlauf klar, aber wer stetig voranschreitet, wird seinen Weg finden. (ok)

Mit d'leit is' wia mit d' Viecha: Gib eana wos zan fressn und ruhig sans!
Mundartweisheit aus Österreich

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.
Voltaire (1694-1778)

Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde, das erklärt manches.
Mark Twain (1835-1910)

mehr Zitate über Menschen:
- Sprüche über Frauen und Männer
- Sprüche über Männer
- Sprüche über sich selbst
- Weisheiten und Zitate zu Vertrauen sowie Sprüche zu Lügen
- Sprüche über Kinder und Eltern
- Sprüche zu Arroganz, wenn Überheblichkeit nicht mehr auszuhalten ist
- Neidsprüche, wenn wir glauben nicht genug zu haben
- Für unser harmonisches Miteinander die Hilfe und Dankessprüche
- Sein gegenüber verstehen mit Menschenkenntnis

Die Leute die niemals Zeit haben, tun am wenigsten

Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)

Bedenke, dass die menschlichen Verhältnisse allesamt unbeständig sind. Dann wirst du in glücklichen Zeiten nicht übermütig fröhlich und in unglücklichen Zeiten nicht allzu traurig sein.
Sokrates (um 450 v.Chr.)

Damit ein Anfang ist, wurde der Mensch geschaffen.
Augustinus von Hippo (354-430)

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Der Mensch gibt ebenso schwer eine Furcht auf als eine Hoffnung.
Otto Ludwig (1813-1865)

Der Mensch hofft immer Verbesserung.
Friedrich Schiller (1759-1805)

Der Mensch ist vielerlei. Aber vernünftig ist er nicht.
Oscar Wilde (1854-1900)

Der Mensch ist weder Engel noch Tier und das Unglück will es, dass wer einen Engel aus ihm machen will, ein Tier aus ihm macht.
Blaise Pascal (1623-1662)

Der Mensch muss eine Plage haben; plagt ihn kein anderer, so plagt er sich selber.
Heinrich Pestalozzi (1746-1827)

Der moderne Mensch läuft zu leicht heiß, ihm fehlt zu sehr das Öl der Liebe.
Christian Morgenstern (1871-1914)

Die größte Niedertracht des Menschen ist sein Streben nach Ruhm, aber gerade dieses ist auch das Zeichen, dass er etwas Höheres ist.
Blaise Pascal (1623-1662)

Die größten Menschen sind jene, die anderen Hoffnung geben können.
Jean Jaures (1859-1914)

Die Menschen aber, die ihren eigenen Weg zu gehen fähig sind, sind selten. Die große Zahl will nur in der Herde gehen, und sie weigert die Anerkennung denen, die ihre eigenen Wege gehen wollen.
Blaise Pascal (1623-1662)

Die Menschen glauben aufrichtig, die Ruhe zu suchen, und suchen in Wirklichkeit nur die Unrast.
Blaise Pascal (1623-1662)

Die Menschen sind füreinander geboren; belehre sie oder ertrage sie.
Mark Aurel (121-180)

Die Menschen sind nicht immer, was sie scheinen, aber selten etwas besseres.
Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781)

Die Menschen werden durch Gesinnung vereinigt, durch Meinungen getrennt.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Ehrlichkeit ist ein teures Geschenk, das man von billigen Menschen nicht erwarten kann.

Ein Mensch, der wahre Gottesfurcht im Herzen hat, ist wie die Sonne, die da scheint und wärmet, wenn sie auch nicht redet.
Matthias Claudius (1740-1815)

Ein wahrhaft großer Mensch verliert nie die Einfachheit eines Kindes.
Konfuzius (um 500 v.Chr.)

Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
Mark Twain (1835-1910)

Es gibt Leute, die meinen, alles wäre vernünftig, was man mit einem ernsthaften Gesicht tut.
Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)

Es gibt zwei Arten von Menschen: Gerechte, die sich für Sünder halten, und die anderen Sünder, die sich für Gerechte halten.
Blaise Pascal (1623-1662)

Es ist gut für den Menschen, am Ende des Jahres besser zu sein, als er am Anfang war.
Henry David Thoreau (1817-1862)

Es ist selten, dass ein Mensch weiß, was er eigentlich glaubt.
Oswald Spengler (1880-1936)

Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf, es kommt nur auf die Entfernung an.
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)

Jeder Narr kann Regeln aufstellen und jeder Tor wird sich danach richten.
Henry David Thoreau (1817-1862)

Jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Mensch in seinem Wahn.
Friedrich Schiller (1759-1805)

Liebe alle Menschen, der Leidende aber sei dein Kind.
Marie von Ebner Eschenbach (1830-1916)


Sprüche zu Menschen Teil 2 und Sprüche zu Frau und Mann
oder
vielleicht habt ihr danach gesucht?: Sprüche zu Dummheit

Die besten Sprüche auf Facebook!