Sie sind hier: Startseite » Liebe » Eifersucht

Sprüche zu Eifersucht

Eifersucht, die Gallenflüssigkeit der Liebe

Der Mann ist eifersüchtig, wenn er liebt, die Frau, auch ohne, dass sie liebt, weil so viel Liebhaber, als von andern Frauen gewonnen worden, doch ihrem Kreise der Anbeter verloren sind.
Immanuel Kant (1724-1804)

Der Schmerz der Eifersucht ist deshalb so bitter, weil die Eitelkeit sich gegen ihn sträubt.
Stendhal (1783-1842)

Die Eifersucht ist das schmutzigste aller Laster; in der Liebe gibt es keinerlei Eigentumsrecht.
August Strindberg (1849-1912)

Die Eifersucht ist die geistreichste Leidenschaft und trotzdem noch die größte Torheit.
Friedrich Nietzsche (1844-1900)

Die Eifersucht lässt dem Verstand niemals genügend Freiheit, um die Dinge zu sehen, wie sie sind!
Miguel de Cervantes (1547-1616)

Die Eifersucht wird zwar immer mit der Liebe geboren, aber sie stirbt nicht immer mit ihr.
Francois de La Rochefoucauld (1613-1680)

Die Frauen würden sich ärgern, wenn ein Mann, den sie lieben, nicht eifersüchtig wäre.
Ninon de Lenclos (1620-1705)

Neugier ist die Tochter der Eifersucht.

Moliere (1622-1673)

Eifersucht ist der Tod der Liebe.
Pedro Calderon de la Barca (1600-1681)


Nichts auf der Welt trägt so viele Masken wie die Eifersucht.
Hermann Bahr (1863-1934)

Stolzen Frauen kann die Eifersucht gefallen, weil sie ihnen auf eine neue Art ihre Macht zeigt.
Stendhal (1783-1842)

wenn nichts mehr geht, Sprüche für einen Streit